Sozialfond und Hilfen in Einzelfällen

    Projekt "Babybedenkzeit"

    Träger: Sozialdienst Kath. Frauen e.V. Offenburg

    4 Tage und 3 Nächte sind Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren eigenverantwortlich für "ihr" Baby zuständig. Sie werden täglich mit ihrem Baby in die Beratungsstelle kommen und über ihre Erfahrungen und Emotionen zu berichten und sich auszutauschen.
    Thematisiert werden: Grundbedürfnisse eines Säuglings, Entwicklung im ersten Lebensjahr, Lebensplanung, Schwangerschaft, Verhütung.

    Einrichtung der neuen Jugend- und Drogenberatungsstelle in Offenburg

    Foto: Judith Reinbold BZ

    Träger: bwlv /Jugend- und Drogenberatung Offenburg.

    Nach 20 Jahren freut sich das Team der Drogenberatung, neue Räumlichkeiten in der Hauptstraße in Offenburg beziehen zu können. Hier können endlich die Aufgaben und Projekte adäquat angeboten werden. Speziell in der Ausstattung im niedrigschwelligen, offenen  Angebotsbereich und dem Gruppenraum für die Treffen der ehrenamtlichen Arbeitskreise werden besondere Ausstattungen angeschafft, die nicht aus dem Normaletat finanzierte werden konnten.

    Sozialfond für Hilfen in Einzelfällen

    Auf gesonderten Antrag an die Geschäftsstelle können aus dem mit 9.000  € pro pro Jahr dotierten Sozialfond Hilfen für Offenburger Bürger/innen in Notsituationen oder besonderen Lebenslagen ausbezahlt werden.

    In dem formlosen Antrag muss dargelegt sein, warum keine Unterstützung durch Öffentliche Förderungen möglich ist. 

    Notleidenden Kindern kann aus dem mit 10.000 € dotierten Hilfsfond der Firma "Huber Kältemaschinenbau GmbH" unbürokratisch und schnell geholfen werden.

    Für die Menschen.

    Für die Stadt.

    Für die Zukunft.